Wußten Sie schon? - Nachhaltigkeit


Der Begriff Nachhaltigkeit fand seine erste Erwähnung in der Forstwirtschaft. In einer Publikation von Hans Carl von Carlowitz aus dem Jahr 1713 wurde von einer nachhaltenden Nutzung der Wälder geschrieben. Etwa 50 Jahre früher beschrieb ein Verwalter der Stadt Reichenhall unter der Bezeichnung 'Ewiger Wald', nur soviel Holz zum Betreiben der Salzgewinnung einzuschlagen, wie auch wieder nachwachsen könne. Obwohl die Salinenverwaltung entsprechende Holzeinschlagspläne vorgab, hielt sich leider auch schon damals niemand an diese Wertevorstellung. Verschiedene Male wurde in den nächsten Jahren/Jahrzehnten Anweisungen und Maßnahmen zur Bewirtschaftungsweise eines Waldes verfaßt und umgesetzt. Die Nachhaltigkeit 'war damit geboren'. Schließlich wurde der Begriff ins Englische als 'sustained yield' übersetzt und fand Verbreitung in der internationalen Forstwirtschaft.


Erst Ende des letzten Jahrhunderts berschrieb der Club Of Rome 1972 in dem Buch 'Die Grenzen des Wachstums' unter dem Begriff 'sustainable' den Zustand eines globalen Gleichgewichtes. In einer Veröffentlichung der Kirche wurde ebenso der Begriff 'Nachhaltigkeit' (übers.) im sozial-ethischen Sinn, wie in einer Richtlinie des weltweiten Naturschutzes der Vereinten Nationen gebraucht. Die bekannteste Interpretation stammt wohl aus der Veröffentlichung der ehemaligen Ministerpräsendentin von Norwegen Gro Harlem Brundtland. Sie lautet: "Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die den gegenwärtigen Bedarf deckt, ohne die Fähigkeiten kommender Generationen zu schmälern, ihre Bedürfnisse zu befriedigen."


Der Begriff Nachhaltigkeit wird heute eher als Synonym für etwas benutzt, was seine Ursprünge in der Forstwirtschaft hat. Egal ob es da in der Finanzwirtschaft heißt: "Die Gemeinsamkeit aller Nachhaltigkeitsdefinitionen ist der Erhalt eines Systems bzw. bestimmter Charakteristika eines Systems, sei es die Produktionskapazität des sozialen Systems oder des lebenserhaltenden ökologischen Systems. Es soll also immer etwas bewahrt werden zum Wohl der zukünftigen Generationen." - oder in der Politik: "In der bundesdeutschen politischen Debatte hatten Bündnis 90/Die Grünen den Begriff der Nachhaltigkeit bei der Bundestagswahl 1998 noch dominant besetzt, allerdings fand er auch schon Erwähnung bei allen anderen im Bundestag vertretenen Parteien. Zur Bundestagswahl 2002 benutzten dann mit Ausnahme der Grünen die anderen Parteien das Wort Nachhaltigkeit deutlich häufiger als noch vier Jahre zuvor."
Entscheident ist, daß dieser Prozeß in Bewegung bleibt....

zurück