Wußten Sie schon? - Lehmbau salonfähig

Lange Zeit von modernen Baustoffe verdrängt, erlebt der Naturstoff Lehm derzeit eine Renaissance. Ein Reihe von Praxisbeispielen bei Neubauten dokumentieren dies eindrucksvoll. Lehm kommt dem heutigem Bedürfnis der Bauherrn und Architekten nach innovativen Bautechniken sehr nahe. Berücksichtigt werden Aspekte wie Natürlichkeit, gesundes Wohnklima und Individualität.

Baustoff Lehm Ober-, Unter-, Fein- und Dekorputze

Beim "archaisch" anmutenden Bauen mit Lehm haben mittlerweile zeitgemäße Methoden Einzug gehalten. Der Dachverband Lehm e.V. in Weimar stellt alle relevanten Daten über die bauphysikalischen Eigenschaften zur Verfügung. Die Wärmespeichereigenschaften von Lehm eignen sich besonders beim Bau von Niedrig- und Passivenergiehäusern. Die Beratung, Planung und Ausführung geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Architekten, dem Bauherrn und der ausführenden Firma.

Das Verputzen der Wände mit Lehm unterscheidet sich nicht wesentlich von herkömmlichen Verfahren. Mußte in früheren Zeiten in aufwendiger Vorbereitung und Handarbeit der Lehm als Verputz aufgebracht werden, liegen heute homogen gemischte Ober-, Unter-, Fein- und Dekorputze vor, die mit Putzmaschinen aufgebracht werden.

Eigenleistung

Viele Bauherren (und -damen) nutzen das Angebot, Eigenleistung mit einzubringen. Gerade beim Bauen mit diesem Naturstoff, sind schon wahre Künstler geboren worden, meint der Praktiker Wanderer und verweist auf seine Internetseite. Nachdem die anfänglich Scheu dem erdigen Material gegenüber überwunden war, wurde eine Kreativität beim Modellierungen von Rundbögen, Simsen usw. freigelegt, die niemand bislang für möglich gehalten hatte.

Kostendämpfung durch Eigenleistung

Der Bau eines Lehmhauses verursacht ähnliche Kosten wie der eines konventionell gebauten Hauses. Die Baumaterialpreise liegen zwar teilweise etwas höher, da sie bisher nur semiindustriell gefertigt werden. Die Reparaturfreundlichkeit hingegen dämpfen die Mehrkosten. Durch höhere Eigenleistungsanteile bei der relativ einfach zu verarbeitende Technik des Lehmbaus können die Gesamtkosten deutlich unter denen eines konventionell errichteten Hauses liegen.

Wohnatmosphäre

Ist der Ausbau soweit vorangeschritten, daß es zum Bezug der Räume kommt, wird die heimlige Atmosphäre individuell gestalteter Wohnelemente durch ein angenehmes Klima unterstrichen. Zum einen bleibt die Luftfeuchtigkeit durch die Atmungsaktivität bei Lehmaufbauten relativ konstant zwischen 45 und 55 %. Zum anderen werden durch die physikalischen Eigenschaften von Lehm eine Reihe von Mikroorganismen und Staub gebunden, so daß für Allergiker erheblich weniger Gesundheitsgefahren ausgehen. Es hat sich gezeigt, daß auch lange nach Bezug diese nachhaltig positiven Erfahrungen oftmals euphorisch weitergetragen werden.

Lehm-Baustoffe

Die Vorzüge der positiven Eigenschaften des Baumaterials Lehm, die Möglichkeiten neuer Verarbeitungstechniken und die große Produktpalette vorgefertigter und genormter Lehm-Baustoffe zu nutzen - hierhin liegt die Zukunft des kostengünstigen Naturstoffs. Bleibt nur zu hoffen, daß die Jahrtausende alte Technik und die konsequenten Weiterentwicklung noch sehr viele Nachahmer finden wird. Interessierten stehen für weitere Fragen eine Reihe von Spezialisten und Publikationen zur Verfügung.

zurück