Nachhaltigkeit - Teekampagne

Günter Faltin - Professor und Teekampagne-Chef

Prof. Faltin hat einen Lehrstuhl für Entrepreneurship an der Freien Universität Berlin. Einige Jahre forschte und lehrte er in Asien. 1985 gründete er die "Projektwerkstatt" mit dem Ziel der "Teekampagne". Zusammen mit Jürgen Zimmer hat Günter Faltin das Buch "Reichtum von unten - Die Chancen der Kleinen" (Aufbau-Verlag 1995) geschrieben.
"Die Teehändler von der Havel" - (Thomas Worm, Claudia Karstedt; Natur+Kosmos - Sonderdruck, S.6-7) in Auszügen mit Genehmigung Projektwerkstatt

Seit 20 Jahren beliefert die Teekampagne Deutschland mit feinstem Tee. Die Firma, die als kleines Universitätsprojekt begann, ist heute der größte Darjeeling-Abnehmer der Welt.

Begonnen hat es im Dezember 1984 mit dem Artikel in der Zeitschrift natur. "Vorsicht vor DDTee" hieß der Leitartikel über Insektizidrückstände in asiatischen Tees. Prof. Faltin wollte in einem Forschungsprojekt zeigen: wie wäre es wenn man als Direktvermarkter von preiswertem Tee den Qualitätsvorteil "pestizidfrei" für alle sichtbar hervorheben würde?
Erfolgreich verkaufte er die erste Tonne Darjeeling ohne Zwischenhandel in 1-Kilo Gebinden mit dem Siegel (Rückstandskontrolliert) der Teekampagne. Den Studierenden konnte der Weg des Unternehmers eindrucksvoll aufgezeigt werden.
Die Projektwerkstatt kauft den besten Darjeeling in Indien ein und vertreibt ihn in Großpackungen zu 1000-Gramm. Im Vergleich zu 100 Gramm-Päckchen spart die Firma neun Vorder- und Rücketiketten sowie Verschlüsse. Die großen Tüten sind kaum teurer als die kleinen. Die Vorratshaltung liegt beim Verbraucher. Der in Hamburg angelieferte Tee wird gleich vor Ort aus dem Container heraus verpackt und verschickt, kostspielige Lagerhaltung ist überflüssig. Ein Kilo 'First Flush' Darjeeling kostet - ohne Zwischenhandel - 20 EUR.
Faltins Konzept machte die Teekampagne zum größten Teeversandhaus Deutschlands mit über 7,5 Millionen EUR Umsatz im Jahr. Über 170000 Kunden bestellen das indische Edelgetränk heute per Mausklick im Internet.
Damit das Zukunft auch so bleibt, setzt das Unternehmen auf Nachhaltigkeit. Seit 1992 betreibt die Teekampagne in Zusammenarbeit mit dem WWF India ein Wiederaufforstungsprojekt in Darjeeling, um auf 210 Hektar der Bodenerosion entgegenzuwirken. Für rund 700000 EUR sind seither rund drei millionen Bäume gepflanzt worden. Lokale Fachleute haben 22 Baumschulen errichtet. Allein im letzten Jahr reiften dort 260000 Setzlinge. Langfristig profitiert die Teekampagne von diesem Engagement.

zurück